9. Oktober 2005

"Neues" Flüchtlingsdrama in Marokko/Spanien

Voilà un sujet important à étudier, pas seulement si on a le cours de Migrations internationales à l'IEP... (cette fois en allemand)

Ein Protestler neben einem großen Banner mit der Aufschrift: "Grenzen töten" im Stadtzentrum von Granada. Etwa hundert Menschen nahmen am Protestzug durch die spanische Stadt teil, um ihre Solidarität mit den Flüchtlingen aus den nordmarokkanischen Enklaven Ceuta und Melilla zu bekunden. Vierzehn Afrikaner starben bereits in den Flüchtlingswellen seit dem 28. September 2005. (Quelle: FR)

Sicherlich habt ihr von den neuesten Auswüchsen der repressiven europäischen Asyl- und Menschenrechtspolitk , die schon länger über Leichen geht, gehört (auch wenn nicht alle dies so bezeichnen würden oder den Zusammenhang nicht sehen).
Da mich dieses Thema sehr bewegt, wollte ich auf weitere Informations- und Handlungsmöglichkeiten aufmerksam machen.

Links:
Bericht der FR zu den aktuellen Abschiebungen in Spanien
Bericht der FR zur Grenzsicherung in Spanien
Tagesschau-Video
Artikel im Neuen Deutschland vom 12.0ktober
Le Monde-Artikel mit Hintergründen, Bildern, Videos
Artikel der Libération
Indymedia-Berichte
Petition von Amnesty Spanien (spanisch)
Aufruf zur Verbesserung des Flüchtlingsschutzes in Marokko (französisch, Juni 05)





P.S.
Gerade erreicht mich die schreckliche Nachricht über das Erdbeben in Pakistan. Demgegenüber bin ich leider hilflos. Die Abschottungspolitik der EU können ihre EinwohnerInnen allerdings sehr wohl ändern! Zudem bleibt das Leid der MigrantInnen meist verdeckt, es sei denn die Medien können spektakuläre Bilder liefern. Dies ist aber die Ausnahme. Deshalb schreib ich darüber.
Kommentar veröffentlichen
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Google+