26. März 2011

Eine Stadt für alle und keine Schuldenbremse!

Das wünsche ich mir aus der Ferne für die morgige Wahl in Marburg und Hessen, ganz nach dem Wahlmotto der Marburger Linken. Alle an sozialer Gerechtigkeit orientierten Menschen in Marburg und Umgebung sollten nach Möglichkeit alle Stimmen den linken Listen geben und in jedem Fall gegen die Schuldenbremse stimmen (auch wenn ihre bevorzugte Partei sich dagegen ausspricht!)
Das heißt konkret für Marburg-Biedenkopf: 
  1. Am Sonntag in Marburg die Listen der Marburger Linken (Nr. 6) für Stadtverordnetenversammlung (ich steh auf Platz 47), Oberbürgermeisterwahl und Ortsbeirat wählen.
  2. überall im Landkreis die Listen (Nr. 5) der LINKEN für den Kreistag  (hier steh ich auf Platz 60) und in Kirchhain und Wetter für die Stadtverordnetenversammlung wählen.
  3. bei der Abstimmung über die „Schuldenbremse“ mit NEIN stimmen.
  4. und wenn ihr noch Energie und Lust habt, sprecht Freund_innen, Bekannte und Verwandte an und ermuntert sie, am Sonntag ebenfalls zur Wahl zu gehen, um die linken Listen zu wählen. Wenn sie das nicht wollen, überzeugt sie wenigstens von der Notwendigkeit, gegen die Schuldenbremse zu stimmen.

Hier nochmal der Clip gegen die Schuldenbremse, falls ihr ihn noch nicht kennt oder einfach gern nochmal sehen wollt:


Schauen wir mal, was diese und die anderen Wahlen morgen so bringen.
Viele Grüße aus Québec,
Euer Matthias
    Kommentar veröffentlichen
     
    Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
    Google+