4. Dezember 2012

Jede Minute stirbt ein Mensch durch Waffengewalt

Aktuell beschäftigt mich das Thema Waffenhandel stark, wie die Blogbeiträge der letzten Monate zeigen. Dies wird auch erst mal so bleiben, auch wenn ich nach Möglichkeit über andere wichtige Dinge bloggen werde. Heute möchte ich auf einen spannenden Kongress der IPPNW hinweisen.

Jede Minute stirbt ein Mensch durch Waffengewalt. Mehr als 70 Prozent dieser Opfer werden durch Kleinwaffen getötet. Die sozialen und gesundheitlichen Folgen des globalen Kleinwaffenhandels rückt der internationale Kongress der Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkriegs (IPPNW) vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 in Villingen-Schwenningen in den Fokus.

weiterlesen:

Kongressthemen:
  • Einführung zum Thema Kleinwaffen
  • Die Auswirkungen von Produktion, Verkauf und Einsatz von Kleinwaffen auf Gesundheit und Entwicklung
  • Wirtschaftliche Ursachen und Auswirkungen des globalen Waffenhandels
  • Heckler & Koch – die tödlichste Fabrik Europas
  • Die ethische Dimension der Produktion, des Handels und des Einsatzes von Kleinwaffen
  • Die psychologische Dimension der Produktion und des Einsatzes von Kleinwaffen
  • Konversion – Die politischen Rahmenbedingungen für Alternativen zur Rüstungsproduktion
  • Lösungsansätze und Aktionen: Perspektiven auf internationaler, regionaler und nationaler Ebene
Weitere Informationen zum Kongress gibt es im Internet unter www.zielscheibe-mensch.org und www.human-target.org 
Kommentar veröffentlichen
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Google+