14. März 2010

Bildungsarbeit für Demokratie+Mitbestimmung

Wie langjährige LeserInnen vielleicht wissen mache ich seit Anfang 2007 gewerkschaftliche Bildungsarbeit. Meistens habe ich mit Azubis bzw. BerufsschülerInnen zu tun. Letzte Woche war ich zum ersten Mal in einer "normalen" Schule und habe in mehreren in Abschlussklassen den Projekttag Interessenvertretung und Ausbildung geteamt, um mit den zukünftigen (potenziellen) Azubis zu diskutieren und ihnen einiges für ihre Zukunft in der Arbeitswelt und mögliche Wege zur Organisierung ihrer Interessen mitzugeben. Es war ungewohnt so junge Leute (14-17 Jahre) in der Klasse zu haben und zwei Klassen waren wirklich nicht einfach, aber mit den anderen konnten wir gut arbeiten und insgesamt war er eine spannende Erfahrung und Herausforderung, mit jungen SchülerInnen zu arbeiten. Am besten geht die Vermittlung von Inhalten zu Interessenvertretung und Ausbildung natürlich mit denjenigen, die tatsächlich bald eine Ausbildung beginnen. Wir versuchten natürlich auch diejenigen einzubinden, die weiter Schule machen und eventuell studieren wollen, aber wir sollten den Projekttag für diese Zielgruppen möglichst überarbeiten.
Dieser Projekttag passt ebenso gut zum letzten Beitrag zu den Wahlen für die Organe der betrieblichen Mitbestimmung wie mein nächster Tag morgen, der PDM, kurz für Projekttag Demokratie und Mitbestimmung, ein ganztätiges Angebot der DGB-Jugend, das unsere Kurzmodule für Berufsschulen und Bildungsurlaube ergänzen. Ich freue mich, erneut mit Azubis über wichtige Aspekte wie ihren Platz in der Gesellschaft, Probleme in der Ausbildung, Tarifverträge, Interessengegensatz zwischen Kapital und Arbeit, Konkurrenz versus Solidarität, Möglichkeiten sich einzumischen oder die Geschichte und aktuelle Herausforderung der ArbeiterInnenbewegung zu diskutieren.
Es wäre toll, wenn wir so mehr Leute dazu motivieren könnten, sich für ihre Interessen als abhängig Beschäftigte und für mehr Demokratie nicht nur im Betrieb, sondern in allen Bereichen der Gesellschaft einzusetzen.

Kommentare:

Neomatapedien hat gesagt…

Aie aie aie.. ça m'a pris presque 2 ans pour voir ton commentaire sur mon blog (qui a tellement peu d'entrées que j'ose même pas appeler ça un blog..) - https://www.blogger.com/comment.g?blogID=7428571811766642821&postID=2940299128431791311 .
Donc, en retard de 1 ans et demi, je te répond: je viens du Québec effectivement. À l'inverse de toi, j'ai fait deux semestres (non consécutifs) en Allemagne, soit à Mainz et Frankfurt..
J'y étais lors de l'introduction des Studigebühren, et j'ai tenté de participer un peu aux manifs à l'époque.. à grands coups de "Bildung für alle, und zwar umsonst" (que j'avais d'ailleurs du temps à comprendre ;))
Merci pour ton blog, j'aime bien être tenu auf dem Laufenden des manifs, trucs antifa et mouvements de grèves..

Matthias hat gesagt…

Merci bcp pour ton commentaire! C'est bien apprecié meme en 2010 ;)
Quelle coincidence: Je vis à Marburg, juste une heure de Frankfurt.
Tu viens d'où exactement?
Je vais etre à Québec à partir du 23 mai pour l'été.
Et je vais continuer mon blog en sachant qu'il y a quelqu'un de plus qui le lit :)

 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Google+