13. Juni 2008

Studium ohne Ende?

Dass ich gerade recht munter blogge, hängt nicht damit zusammen, dass ich etwa viel mehr Zeit hätte, sondern dass einerseits viel Berichtenswertes passiert und ich andererseits gerade etwas vom Studieren genervt bin, das scheinbar kein Ende nimmt. Tatsächlich muss ich nur noch fünf Wochen durchhalten, um das vom Bafög-Amt "verordnete" Semester überstanden zu haben. Neben einigen kleineren und einer größeren Hausarbeiten schreibe ich nächste Woche zwei Klausuren und danach beschränkt sich mein Semester auf die beiden letzten Kurse, mit denen ich aber aufgrund meiner Intensivkurse (je sechs Stunden pro Woche) unheimlich im Rückstand bin. Den ersten muss ich bis zum 7.7. abschließen, den zweiten am 18.7.
Mal sehen wie ich es schaffe, die Kurse vernünftig zu beenden und zugleich ausgiebig vom Sommermusikfestival (u.a. mit IAM, Charles Aznavour, Wyclef Jean, Linkin Park, Atreyu, Vulgaires machins und Guerilla Poubelle!) in Québec profitieren kann. Außerdem würde ich meine kanadische Lieblingsband, die Arrogant Worms, möglichst bald sehen, um sicherzugehen, dass ich - wie hier behauptet - den Hauptgrund meines Aufenthalts in Kanada nicht verpasse ;-) Mit etwas Glück spielen sie im September/Oktober in der Nähe von Toronto, aber bereits am 22.6. spielen sie in Ottawa im Rahmen eines kostenlosen Drachenbootrennens. Im Optimalfall würde ich gerne die Hauptstadt über das Wochenende besuchen und dieses mit dem Konzert am Sonntag krönen. Zudem spielen sie auf dem ebenso kostenlosen dreitägigen Stewart Park Festival im Juli.
Heute muss ich aber erstmal an die US-Kanadische Grenze, um ein gültiges Visum zu bekommen, das durch meinen längeren Studienaufenthalt nötig wurde. Ansonsten müsste ich laut Stempel in meinem Pass das Land am Sonntag verlassen. Eigentlich ist alles geregelt: Uni Laval, Provinz Québec und Immigration Canada haben mich akzeptiert, aber weil ich das Visum im Mai nicht in New York ausgehändigt bekam, muss ich mit einer amtlichen Erklärung und meinem Pass zur Grenze, um das endgültige Visum, genannt permis d'étude bzw. study permit, zu bekommen.
Nun habe ich nach langem mal wieder etwas ausführlicher darüber berichtet, wie es mir in Québec ergeht. Ich hoffe, dass ich das bald wieder regelmäßig tun kann. Da ich aber gleich in Richtung USA los muss, erzähle ich euch ein anderes Mal, warum ich letztes Wochenende nicht gebloggt habe. Seid gespannt!
Kommentar veröffentlichen
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Google+