22. September 2010

Sinan: Sohn seiner Klasse

Hier ein lange verschobener Beitrag über Musik und Politik. Ich habe vorgestern erst gesehen, dass Sinan endlich sein zweites Mixtape "Ein Arbeitersohn für sich" veröffentlicht hat. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich vergessen habe, einen Beitrag zu seinem ersten Mixtape aus dem Jahr 2009 zu schreiben. Da der Berliner Rapper Sinan sicherlich nicht allen meinen Leser_innen bekannt sein wird, dachte ich, ich schreibe kurz was dazu, während ich auf die neue CD warte. 
Der Titel des ersten Mixtapes sagt es schon: Sinan sieht sich als  Sohn seiner Klasse. Ich finde es  beachtlich, dass sich heute wieder jemand als Arbeiterkind sieht, noch dazu in der zum Großteil in einer Scheinwelt des "Bling Bling" lebenden Rapszene, und offen, direkt und in verständlicher Sprache versucht, seinen Fans und der Öffentlichkeit klar zu machen, dass die meisten von ihnen aus derselben Klasse der Arbeitnehmer_innen stammen und ihre Arbeitskraft verkaufen müssen, weil sie keine Verfügungsgewalt über Unternehmen und Produktionsmittel haben. Dies ist nicht nur eine wichtige und richtige ökonomische und gesellschaftliche Analyse und die Basis, um unsere  kapitalistische Klassengesellschaft zu kritisieren und zu verändern, sondern freut mich als Arbeiterkind auch besonders. Über das Phänomen der erneuten Identifizierung als Arbeiterkind, nachdem dieser Begriff lange Zeit aus weiten Teilen der Gesellschaft praktisch verschwunden war, gibt es einen lesenswerten Beitrag beim Dishwasher. Eine tiefergehende Analyse soll hier gar nicht stattfinden, sondern überhaupt auf diese neue Art von reflektiertem Rap aufmerksam gemacht werden.
Sinans erstes Mixtape fand ich jedenfalls sowohl inhaltlich wie stilistisch durchaus überzeugend. Er hat Potenzial und ich bin echt gespannt auf die neue Scheibe. Falls ihr die CD nicht mehr bekommt oder keinen Rap mögt, euch aber für Sinans Ansatz interessiert, könnt ihr hier die Texte lesen.
Weiter unten habe ich einige Videos zusammengestellt, darunter ein Lied von der ersten CD und das Snippet zum Reinhören und ein interessantes Interview in vier Teilen, in dem klar wird, was Sinan mit seiner Musik erreichen will und warum er diese Art von Musik macht. Viel Spaß damit!



Hier das interessante Interview von Mixery Raw Deluxe:



Kommentar veröffentlichen
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Google+