18. Januar 2013

Freiheit für Nazis, Haft für Antifaschisten

Quelle: Wir sind alle Dresden Nazifrei
So urteilten sächsische Gerichte momentan: Nazis, die Teil einer kriminellen Vereinigung sind und Mitschuld tragen an rassistischen Morden kommen mit Bewährung davon, der Antifaschist Tim wird wegen seiner Teilnahme an der Blockade 2011 in Dresden als angeblicher "Rädelsführer" ohne Beweise zu einer Haftstrafe ohne Bewährung verurteilt.  

Katharina König hat dazu einen guten Kommentar im Störungsmelder der ZEIT veröffentlicht, in dem sie diesen symptomatischen Fall für den freundlichen Umgang mit Nazis und der Härte gegen Nazigegner wie folgt charakterisiert:

In Sachsen ist es – gemessen an den Urteilen – offenkundig besser, eine neonazistische kriminelle Vereinigung zu gründen, als Neonazis zu blockieren.

Unsere stärkste Waffe im Kampf gegen Nazis und andere reaktionäre Kräfte bleibt die Solidarität mit Tim und allen von Repression betroffenen Aktiven. Informiert euch und fahrt nach Möglichkeit nach Dresden. Am heutigen 18. Januar 2013 gibt es eine Solidemo für Tim und auf die Aktionen am 13. Februar hatte ich ja bereits hingewiesen. Scheinbar hat die sächsische Justiz nichts besseres zu tun, als in ihrem anti-antifaschistischen Streben die antifaschistische Mobilisierung zu unterstützen - auch aus dem eher bürgerlichen Spektrum, dem vielleicht langsam auch bewusst wird, dass Justitia zumindest in Sachsen nur auf dem rechten Auge blind ist und auf dem linken halluziniert.
Kommentar veröffentlichen
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Google+