18. Februar 2007

Block and shut down G8: Make capitalism history!

zugegeben: das Motto ist sehr überzogen, aber ich fand's trotzdem nett...


Block G8
Bewegen. Blockieren. Bleiben.

Aufruf der Kampagne "Block G8"

Anfang Juni 2007 kommen die Staats- und Regierungschefs der acht größten Wirtschafts- nationen zum G8-Gipfel in Heiligendamm bei Rostock zusammen. Mit Blockaden als Aktionen zivilen Ungehorsams werden wir diesen Gipfel blockieren, denn: Die Politik der G8 steht für den neoliberal globalisierten Kapitalismus, der weltweit die Schere zwischen Arm und Reich dramatisch vergrößert. Mit der Kampagne „Block G8“ sagen wir dazu „Nein“ und sprechen den G8 jede Legitimität ab. Verschiedenste Initiativen und Bewegungen rufen zum Widerstand gegen den Gipfel auf. Mit einer Vielzahl von Aktionen werden Menschen von rund um den Globus ihren Protest kundtun. Die Kampagne „Block G8“ ist Teil davon. Beteiligt Euch an den Protestaktionen und stellt Euch der Politik der G8 entgegen!
Für eine Globalisierung von unten!
Im Juni 2007 wird nicht nur die Stimme der Mächtigen zu hören sein: Zehntausende Menschen werden von rund um den Globus zusammenkommen, gegen die G8 demonstrieren und sich zu Aktionen zusammenfinden. Die "andere Welt" wird sich unüberhörbar zu Wort melden und für eine Globalisierung von unten einstehen: für gleiche soziale, politische und kulturelle Rechte aller Menschen, für das Recht auf globale Bewegungsfreiheit, für einen verantwortungsvollen Umgang mit den weltweiten Ressourcen, für die Garantie öffentlicher Räume und Güter und für globale soziale Gerechtigkeit.

Hier geht es zur Seite der Block-G8-Kampagne.
Kommentar veröffentlichen
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Google+