12. Januar 2009

"CommerzStaatsBank"

Die Commerzbank wird also eine Art Pseudo-Staatsbank, die mit der jungen Welt "CommerzStaatsBank" genannt werden könnte, nur ohne jegliche staatliche Kontrolle: SteuerzahlerInnen zahlen insgesamt mehr als viermal so viel wie der Laden aktuell wert ist, um - formal - lächerliche 25% der Bank zu erhalten, die dann nicht mal von der Regierung zur Mitsprache genutzt werden sollen, d.h. über 12 Milliarden Euro ohne Gegenleistung für die Gesellschaft und ohne demokratische Kontrolle! Der Staat verzichtet auf Einfluß und gibt quasi eine Reprivatisierungsgarantie ganz so wie es das Kapital von ihm verlangt. Getreu dem "bewährten" Motto Verluste sozialisieren, Gewinne privatisieren. Weiter also mit dem Klassenkampf von oben...wie wehren wir uns endlich effektiv dagegen? Wann, wenn nicht jetzt?

Kommentar veröffentlichen
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Google+