23. Februar 2008

Antikapitalismus für alle

Ich habe in letzter Zeit einiges Interessantes gelesen und möchte mit diesem Beitrag beginnen, etwas regelmäßiger Bücher, Artikel, Gedichte etc. vorzustellen. Da ich bereits ab und zu Lesenswertes empfohlen habe, werden diese Posts im Label "Lesetipps/Read this" zusammengefasst.
Als erstes möchte ich ein Buch präsentieren, was ich letztes Jahr während meines Israel-Aufenthalts gelesen habe: "Antikapitalismus für alle" von Ezequiel Adamovsky. Ich fand das Buch inspirierend und kann es auch als Einführung für EinsteigerInnen ins Thema empfehlen. Außer einigen Punkten, die - durch den Anspruch auf Verständlichkeit für möglichst alle antikapitalistisch bewegten - zu stark vereinfacht wurden und recht vielen Tippfehlern (ich versuche diese zu korrigieren, habe aber aufgrund der Uni gerade keine Zeit), finde ich die 178 Seiten sehr gelungen. Das argentinische Original wurde 2004 in spanisch veröffentlicht, die deutsche Ausgabe stammt aus dem Jahr 2007. Eine Besonderheit sind die zahlreichen Illustrationen des Kollektivs "Illustradores Unidos", die auf jeder Seite zu finden sind.
Da ich gerade keine ausführliche Kritik schreiben kann, empfehle ich euch diese kurze Einführung, die auch die Buchrückseite ziert:
"AntikapitalistInnen sind im Grunde alle von uns, die das Gefühl haben, dass ein Großteil des Leidens auf der Welt durch ein ungerechtes Gesellschaftssystem verursacht wird: den Kapitalismus. Seit der Herausbildung dieses Systems vor mehreren Jahrhunderten haben sich viele Menschen dagegen gewehrt, aber nur in den letzten zweihundert Jahren ist dieser Widerstand bewusst geworden. Seitdem kämpfen AntikapitalistInnen in vielen Formen und an vielen Plätzen für eine andere Gesellschaft.
Die wichtigste Frage des Antikapitalismus lautet: Wie verwandeln wir unseren ständigen Widerstand in eine Kraft, die den Kapitalismus als Ganzes abschaffen kann?
Der neue Antikapitalismus ist Erbe der vergangenen Kämpfe. Aber natürlich ist er anders – weil er aus der Vergangenheit gelernt hat. In den Medien hört man die Sprachrohre der Mächtigen häufig sagen, dass es sich bei der Suche nach einer anderen Welt nur um eine Utopie handele, um nur etwas mehr als gute Absichten, ohne konkrete Vorschläge.
Der neue Antikapitalismus hat kein einheitliches und geschlossenes Programm, und vielleicht wird er nie eins brauchen. Das heißt nicht, dass er keine konkrete Ideen davon hat, wie die Welt zu verändern ist.
DIESES BUCH IST EINE “WERKZEUGKISTE”. ES SOLL HELFEN, DEN KAPITALISMUS ZU ÜBERWINDEN UND NEUE WELTEN ZU ENTDECKEN."

Das Buch gibt es für 9,90 Euro im Handel, ihr könnt es aber auch kostenlos als pdf-Datei bei dietz berlin oder der RLS runterladen!
Kommentar veröffentlichen
 
Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken &handeln! Willst du auch an der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien:
Google+